• Sitemap
  • Impressum
  • Datenschutz
  • 26.04.2018 11:17
    Alter: 29 days

    Beste Einstiegsdroge – FOCALs Access-Koaxials getestet

    Dass man Qualität und Sound à la FOCAL auch mit geringem Budget im Auto verwirklichen kann, zeigt der Test von FOCALs neuen Access-Koaxen in der Zeitschrift Car & HiFi (Heft 03/2018).


    Seit Januar auf dem deutschen Markt, jetzt von der Zeitschrift Car & HiFi in Heft 03/2018 getestet: die günstige Autolautsprecherserie Performance Access der französischen Edelschmiede FOCAL. Aus der Serie, die aus drei Kompo- und fünf Koaxialsystemen besteht, sind die Koaxe A130 AC (13 cm), A165 AC (16,5 cm) und A690 AC (6 x 9“) zum Test angetreten und haben rundum überzeugt: Der A165 AC erhält die Note „sehr gut“, der A130 AC und A690 AC werden als „Best Product“ ausgezeichnet. 

    Als „höchst spannend“ bezeichnen die Fachjournalisten die neuen Lautsprecher, wollen sie doch FOCAL-Qualität zum günstigen Preis präsentieren. Denn mit VKs von 109 Euro für den 13 cm und 16,5 cm Speaker sowie 119 Euro für den 6 x 9 Zöller sind die neuen Koaxe echte Preisbrecher. Doch stimmt auch die Qualität? 

    „Als erstes fällt auf, dass die Access alles andere als billig gemacht sind“, urteilen die Fachjournalisten, „denn FOCAL baut die Lautsprecherserie mit etlichen eigenen Spezialteilen wie Körben, Terminals, Hochtönergehäusen, etc.“. Bei vielen anderen Marken kommen die Koaxe oft mit einer abgespeckten Hochtönerversion aus – nicht bei FOCAL: „Bei der Access-Serie haben die Koaxe den gleichen Hochtöner wie die Kompos, nämlich den TN43. Bei ihm handelt es sich natürlich um die berühmte Inverskalotte, die FOCAL-Chef Jaques Mahul auch erfunden hat."

    Der Vorteil der Inverskalotte ist neben der Effizienz ein hervorragendes Rundstrahlverhalten – und da Koaxe selten akustisch optimal verbaut werden, ist ein guter, weit abstrahlender Hochtöner ungemein wichtig. Doch FOCAL geht bei der Access-Serie noch einen Schritt weiter und spendiert der Alukalotte eine dämpfende Schaumsicke, die die Membran elastisch führt und die Eigenresonanzen dämpft. 

    Doch damit nicht genug: „Um das Rundstrahlverhalten noch zu unterstützen, ist der Hochtöner bei den Access-Koaxen um ca. 15° geneigt montiert und schwenkbar gelagert“, bemerken die Tester. „So hat man die Möglichkeit zur Klangoptimierung, indem man den Tweeter passend dreht.“

    Auch die Tiefmitteltöner müssen sich nicht verstecken. „Sie kommen mit extra entwickelten Kunststoffkörben, die gegenüber den in dieser Preisklasse üblichen Blechkörben den Vorteil haben, magnetisch nichtleitend zu sein“, so die Fachjournalisten von Car & HiFi. Die hochwertige Ausstattung des Mid/Woofers komplettiert eine neu entwickelte Glasfasermembran mit Polyuretan-Beschichtung, die „die positiven Eigenschaften von eher weichen mit denen von harten Membranen in sich vereinigt“. 

    Auch im Hörtest können die neuen Koaxe rundum überzeugen: „Die Lautsprecher klingen fetzig und aufgeweckt, so dass nie Langeweile aufkommt“, urteilen die Tester begeistert. „Günstig platziert liefern sie zudem eine exzellente Räumlichkeit ab, bei der die Schallquellen auf der imaginären Bühne weit auseinanderstehen und detailreich abgebildet werden.“ 

    Im Messlabor punkten die Koaxe mit geringen Verzerrungswerten, linearem Abstrahlverhalten, sauberem Schalldruck und präzisem, knackigen Bass: „Insgesamt sind wir mit dem FOCAL-Sound mehr als zufrieden, gerade, wenn man die Preisklasse berücksichtigt,“ lautet das Fazit der Fachjournalisten. „Die Lautsprecher sind sauber konstruiert, hochwertig gemacht und liefern einen ansprechenden Klang. Hier bekommt man unkomplizierte Koaxe mit sehr gutem Gegenwert fürs Geld.“


    @Copyright  ACR Brändli + Vögeli AG - Bohrturmweg 1 - 5330 Bad Zurzach - Switzerland 

    Sitemap | Impressum | Datenschutz | Drucken
    Home   News